Apple: Rauchen gefährdet Ihre Garantie

Erstellt: Montag, 18. Juli 2011
Rauchen gefährdet die Gesundheit!
Apple: Nikotin gefährdet Mitarbeiter

Apple verweigert die Reparatur eines iMac, um Gesundheit der Service-Techniker nicht zu gefährden.


Der amerikanische IT-Konzern Apple will seine Techniker vor zu viel Nikotin beschützen, so berichtet der Stern in seiner aktuellen Ausgabe. Ein iMac Besitzer musste erfahren, dass Apple trotz Garantieanspruch Geräte die zu sehr verschmutzt sind, nicht repariert.

iMac vergiftet

Da das DVD-Laufwerk defekt war, brachte der Frankfurter Taschendesigner Ben Johl - Raucher und Apple-Nutzer - seinen iMac zum Service. Das Gerät wurde eingeschickt und sollte auf Garantie kostenlos repariert werden. Doch kurz darauf meldete sich Apple bei Johl: Man könne das Geräte nicht kostenlos reparieren, da Nikotin es verschmutzt habe und eine Reparatur die Gesundheit der Techniker gefährden würde.

Daraufhin bot Johl an für die Reparatur zu zahlen, doch das lehnte der US-Konzern mit der Begründung "der iMac sei vergiftet" ab.

Gegenüber dem Stern sagte Apple, dass Ben Johl ein Einzelfall sei. Man verweigere nicht generell verrauchte Rechner zu reparieren. Allerdings behalte sich Apple vor, extrem verschmutzte Computer abzulehnen.

Kein Einzelfall

Doch die Vergangenheit zeigt, dass Johl kein Einzelfall ist. Allerdings nicht die Gesundheitsgefahren für die Techniker ist Apples Beweggrund. Der Rauch führe zu Schmutzablagerungen an sensiblen Bauteilen, der Nutzer sei also selbst Schuld am Schaden.

Bereits 2008 wurde Rauchern in den USA die Garantie verweigert, weil ihre Computer Nikotin- und Teer-verschmutzt waren. Apple hat damals die Geräte sogar mit „Bio Hazard", biologische Gefahr, markiert. Da nutzte auch kein AppleCare Protection Plan.

Quelle: http://www.stern.de/

Foto: © Sindre-Wimberger / Flickr