Mercedes-Benz verspricht Lösung bei E10-Schäden

Erstellt: Dienstag, 15. März 2011
Mercedes-Benz: Übernahme der Garantie bei Langzeitschäden mit E10-Sprit
Mercedes-Benz: Übernahme der Garantie bei Langzeitschäden mit E10-Sprit

Der Automobilhersteller Mercedes-Benz hat jetzt klargestellt, dass er sich auch nach Ablauf der gesetzlichen Garantie um eventuelle Langzeit-Schäden durch den neuen Biosprit E10 kümmern wird.

Eine Sprecherin bestätigte am Sonntag laut einem Bericht des "Focus": "Sollte sich herausstellen, dass sich ein Motorschaden ursächlich auf den Betrieb mit E10 zurückführen lässt, obwohl wir die E10-Tauglichkeit bestätigt hatten, wird sich die zuständige Mercedes-Benz-Werkstatt um eine entsprechende Lösung kümmern", teilen die Stuttgarter ihren Kunden telefonisch oder auf Wunsch auch schriftlich mit.

Schäden unwahrscheinlich

Grundsätzlich hält Mercedes-Benz derartige Schäden jedoch für unwahrscheinlich. Nahezu alle Modelle mit Drei-Wege-Kathalysator könnten den neuen Biosprit tanken, so die Sprecherin. Die Stuttgarter verweisen auch auf ihre guten Erfahrungen seit 1997 mit einem hohen Ethanol-Anteil im Benzin in den USA.

Die deutschen Autofahrer stehen dem neuen Biosprit sehr misstrauisch gegenüber, weil sie Schäden am Motor fürchten.