Opels lebenslange Garantie auf 160.000 Kilometer limitiert

Erstellt: Donnerstag, 05. August 2010
Opel wirbt mit lebenslanger Garantie auf Neuwagen für den Ersthalter
Opel wirbt mit lebenslanger Garantie auf Neuwagen für den Ersthalter

Neuwagenkäufer erhalten bei Opel ab sofort eine lebenslange Garantie, die alle Lohnkosten sowie bis zu einer Fahrleistung von 50.000 Kilometern alle Materialkosten abdeckt.

Die Gerüchte, die gestern im Umlauf waren, haben sich bestätigt. Opel bietet wirklich eine lebenslange Garantie, die jedoch an eine Reihe von Bedingungen geknüpft ist.

Allerdings ist die Garantie auf eine Gesamtlaufleistung von 160.000 Kilometern limitiert. Die "lebenslange Neuwagengarantie" von Opel gilt auch nur für den Ersthalter des Fahrzeuges. Wird das Fahrzeug weiterverkauft, kann der Zweitbesitzer die Garantie bis zu sechs Jahre nach der Erstzulassung kostenpflichtig übernehmen, sofern die Gesamtlaufleistung nicht über 100.000 Kilometern liegt.

Weitere Voraussetzung: Der Erstbesitzer muss alle vorgeschriebenen Wartungsarbeiten pflichtgemäß erledigt und nach Ablauf der zweijährigen Herstellergarantie die so genannte jährliche Aktivierung durchgeführt haben. Letztere schlägt mit jeweils 11,90 Euro zu Buche.

Von der "lebenslangen" Opel-Neuwagengarantie werden alle Lohnkosten (bis 160.000 km) sowie in den ersten beiden Jahren beziehungsweise bis zu einer Laufleistung von 50.000 Kilometern alle Materialkosten abgedeckt. Danach muss der Halter einen je nach Kilometerleistung gestaffelten Anteil an den Materialkosten selbst tragen (siehe Tabelle).

Lebenslange Opel-Garantie: Beteiligung des Herstellers an den Materialkosten
Bis Laufleistung (km) Opel-Anteil an Materialkosten (Prozent)
50.000 100
60.000 90
70.000 80
80.000 70
90.000 60
100.000 50
160.000 40
>160.000

Die "lebenslange" Opel-Garantie gilt für alle Modelle mit Ausnahme von Opel Movano, Vivaro und Combo.

Geht man von einer Jahreskilometerleistung von rund 16.000 bis 20.000 Kilometern aus, so wäre ein neuer Opel etwa 8 bis 10 Jahre durch die Garantie abgedeckt. Was jedoch meiner Meinung nach die angepriesene Lebenslang-Garantie etwas trübt, ist der Umstand, dass sie an einige Zusatzbedingungen geknüpft ist. Wieso muss zum Beispiel eine jährliche Aktivierung durchgeführt werden? Dass die vorgeschriebenen Service-Inspektionen durchgeführt werden müssen ist ja noch verständlich, aber die Staffelung der Materialkosten ist eher verwirrend und sicher bei dem einen oder anderen Fall Grund für Streitigkeiten mit der Werkstatt.

Kritik übte auch Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer an der Opel-Garantie. Sie sei zu kompliziert für den Verbraucher und halte zudem nicht, was sie verspricht. Ein Autoleben könne durchaus länger als 160.000 Kilometer dauern, meinte der Leiter des CAR-Instituts des Universität Essen-Duisburg. Auch weil der Hersteller bereits ab 50.000 Kilometern nicht mehr die vollen Materialkosten übernimmt, glaubt Dudenhöffer nicht, "dass das Opel einen großen Schub bringt".

Wie schätzen Sie diese Garantieleistung ein? Eher ein Marketing-Zug oder ein wahres Kaufargument?