LifeScan: Rückruf von Blutzuckermessgeräten

Erstellt: Dienstag, 26. März 2013
Lifescan ruft zwei unterschiedliche Geräte zur Ermittlung des Blutzuckerwerts zurück.

Lifescan, Tochterunternehmen des amerikanischen Pharma- und Konsumgüterriesen Johnson & Johnson, ruft zwei unterschiedliche Geräte zur Ermittlung des Blutzuckerwerts zurück. Wie das Unternehmen mitteilte, funktionieren die Geräte bei extrem hohen Blutzuckerwertenfunktionieren nicht ordnungsgemäß.

Insgesamt ruft das Unternhemen 1,2 Millionen Geräte der Modelle One Touch® Verio® Pro und One Touch® Verio®IQ zurück, 670.000 davon in Europa. Wie das Unternehmen mitteilte, funktionieren die Geräte ab einem Blutzuckerwert von von 1.024mg/d nicht mehr richtig. Statt, wie bei Werten über 600 mg/dl die Warnmeldung „EXTREM HOHER WERT über 600 mg/dl / 33,3 mmol/l” anzuzeigen, schalten sich die Verio®IQ-Geräte einfach ab. Bei dem System Verio® Pro wird bei Werten ab 1.024 mg/dl ein falsches, niedrigeres Ergebnis angezeigt und gespeichert.

Um schwerwiegende, gesundheitliche Folgen durch verzögerte oder falsche Behandlung der Hyperglykämien zu verhindern, ruft das Unternehmen freiwillig sämtliche Geräte zurück und tauscht sie aus. Diabetiker, die die betroffenen Geräte benutzen, sind aufgefordert, sich an den Kundenservice zu wenden, damit die Geräte ausgetauscht werden können.

Kundenservice:
Montag – Freitag 08:00-17:00 Uhr (gebührenfrei aus Deutschland und Österreich)

Deutschland:
Telefon: 0800-70 77 007
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Österreich:
Telefon: 0800-244 245
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schweiz:
www.lifescan.ch

Quelle: deutsche-apotheker-zeitung.de

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren